KAILOW GROUP’S TERMS AND CONDITIONS OF SALE

Other links Link to Danish Veterinary and Food Administration audit report. (Click here)

Auf Deutsch

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Kailow-Gruppe

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Verträge, die mit Unternehmen der Kailow-Gruppe (hierunter Kailow Graphic A/S, Kailow Express A/S, Kailow Management ApS, Kailow Visual ApS, Kailow Creative A/S und Kailow Studio ApS) abgeschlossen werden, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wird.

In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedeutet „Kailow“ ein Unternehmen der Kailow-Gruppe, und „Auftraggeber“ bedeutet das Unternehmen als Auftraggeber.

Die Bestandteile der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind:

  • Allgemeiner Teil (§§ 1-16),
  • Zusatzbedingungen für Banner und Außenwerbung (§ 17),
  • Zusatzbedingungen für Ton, Bild, Video und andere visuelle Medien sowie Werbung und Kommunikation (§ 18),
  • Zusatzbedingungen für Web/digital (§ 19) und
  • Zusatzbedingungen für anthropologische Untersuchungen (§ 20).

Bei Nichtübereinstimmung der Bedingungen im „Allgemeinen Teil“ und in den „Zusatzbedingungen“ haben die „Zusatzbedingungen“ Vorrang.

ALLGEMEINER TEIL § 1 Angebot und Vertragsschluss 1.1 Angebote sind für Kailow ab dem Datum der Angebotsabgabe acht Tage bindend, wobei Kailow jedoch zur Vornahme von Preisanpassungen in der Folge von Tagespreisschwankungen berechtigt ist. 1.2. Der Vertrag gilt mit dem Eingang der Angebotsannahme vom Auftraggeber bei Kailow als geschlossen. § 2 Preis 2.1 Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer, Versandkosten sowie Umweltaufschlag von 1,5% des Rechnungsbetrags, jedoch höchstens 200,00 DKK je Rechnung. 2.2 Für den Fall, dass es in der Zeit bis zur Durchführung der Lieferung zu einer Erhöhung von Löhnen, Materialpreisen, Steuern oder andere Kosten kommt, ist Kailow berechtigt, unter Nachweis solcher Steigerungen Preisanpassungen vorzunehmen. 2.3 Preise in Fremdwährung basieren auf den zum Angebots- oder Auftragsbestätigungszeitpunkt geltenden Kurs in dänischen Kronen. Kailow behält sich das Recht vor, bei Kursänderungen vor erfolgter Bezahlung den Preis entsprechend zu ändern. 2.3.1 Neben dem angebotenen oder vereinbarten Preis ist Kailow berechtigt, eine Vergütung zu verlangen für: 2.4 Zusätzlichen Arbeitsaufwand, der dadurch verursacht wird, dass das vom Auftraggeber Kailow zur Verfügung gestellte Grundmaterial ungeeignet oder mangelhaft ist. 2.5 Zusätzlichen Arbeitsaufwand, der dadurch verursacht wird, dass der Auftraggeber nach bereits erfolgtem Beginn der Arbeiten Korrekturen oder Änderungen am zur Verfügung gestellten Material bestellt. 2.6 Zusätzlichen Arbeitsaufwand, der dadurch verursacht wird, dass der Auftraggeber mehr Korrekturen als im Angebot vereinbart vornimmt. 2.7 Mehrarbeit und Maßnahmen, die mit dem Auftraggeber nach Vertragsschluss vereinbart werden. 2.8 Aufbewahrung, Auslieferung, Bearbeitung und Versand der digitalen oder analogen Materialien und Werkzeuge des Auftraggebers nach Abschluss der Lieferung. 2.9 Zusätzlichen Arbeitsaufwand, der dadurch verursacht wird, dass der Vertrag aus beim Auftraggeber zu findenden Gründen nicht in einem kontinuierlichen Produktionsablauf durchführbar ist. 2.10 Im Sinne eines kontinuierlichen Produktionsablaufs ist der Auftraggeber verpflichtet, Anfragen von Kailow schnellstmöglich zu beantworten. Bei ausbleibender oder verspäteter Antwort ist Kailow das Recht vorbehalten, den Liefertermin zu verschieben sowie vom Auftraggeber die Vergütung eines entstandenen Mehraufwands zu verlangen. § 3 Lieferung 3.1 Die Lieferung findet zu dem mit dem Auftraggeber vereinbarten Zeitpunkt statt. 3.2 Wurde kein Lieferzeitpunkt vereinbart, wird dieser von Kailow festgelegt. 3.3 Verteuert sich die Lieferung von Kailow auf Grund von Umständen, die beim Auftraggeber zu suchen sind, ist dieser zur Zahlung des von Kailow berechneten Mehrpreises verpflichtet. 3.4 Lieferort ist ab Werk, wenn nicht Kailow die Lieferung der Ware an den Auftraggeber übernommen hat. Ist dies der Fall, geschieht der Versand auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers, und die Lieferung gilt mit der Übergabe der Ware an einen selbstständigen Frachtführer als erfolgt. 3.5 Bei Lieferverzug ist der Auftraggeber nur zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn er bereits beim Vertragsschluss die Bedeutung einer termingenauen Lieferung präzisiert hat und wenn es sich tatsächlich um einen wesentlichen Verzug handelt, vgl. Pkt. 11.1, aus dem dem Auftraggeber maßgebliche Beeinträchtigungen entstehen. 3.6 Kailow ist zu einer Verschiebung des Lieferzeitpunktes berechtigt, wenn der Verzug verursacht wird durch: 3.6.1 Umstände, die beim Auftraggeber zu suchen sind, wozu von diesem verlangte Änderungen, 3.6.2 Fehler und Mängel an der Produktionsausrüstung, 3.6.3 von Kailow nicht zu verantwortende Umstände, einschließlich, jedoch nicht hierauf beschränkt, Krankheit auf Seiten der Belegschaft von Kailow, Brand, Wasserschäden, Arbeitskonflikte, Naturkatastrophen oder andere Situationen höherer Gewalt gehören, stellen keine Vertragsverletzung von Kailows Seite dar und berechtigen Kailow zur Verlängerung der Lieferfrist. § 4 Zahlung 4.1 Zahlungstermin ist entweder das Datum, das im Angebot, in der Auftragsbestätigung oder in der Rechnung als letzter rechtzeitiger Zahlungstermin angegeben ist oder bar bei Lieferung. 4.2 Bei Zahlungsverzug fallen Verzugszinsen in Höhe von 1,5% je begonnenem Monat an. 4.3 Auf Kailows Wunsch ist der Auftraggeber jederzeit verpflichtet, als Zahlungssicherheit eine Bankbürgschaft zu stellen. Wird dieser Wunsch nach Abschluss des Vertrags geäußert, ist Kailow zur Übernahme der hiermit verbundenen Kosten für den Auftraggeber verpflichtet. 21 Wenn nichts anderes vereinbart wird, werden bei Aufträgen von über 100.000,- DKK zuzüglich Mehrwertsteuer bei Auftragsabgabe 50% der Auftragssumme zur Zahlung fällig, während die Zahlung des Restbetrags nach den vereinbarten Zahlungsbedingungen erfolgt. § 5 Eigentumsrechte, Urheberrechte u. a. 5.1 Das Urheberrecht für die von Kailow entwickelten Vorarbeiten, Konzepte, Kreativbeiträge, Originalmaterialien, Layouts u. a. gehört Kailow und darf ohne Kailows Einverständnis nicht an Dritte weitergegeben werden. 5.2 Alle von Kailow für die Lieferung erbrachten oder veranlassten Vorarbeiten, Zwischenprodukte, Materialien, Werkzeuge u. a. sind Eigentum von Kailow und sind an Kailow zurückzugeben und dürfen demzufolge vom Auftraggeber nicht verwendet werden. Dies gilt unabhängig davon, ob das Erbrachte gesondert in Rechnung gestellt wird. 5.3 Das in Punkt 5.2 Behandelte darf nur für Arbeiten für den Auftraggeber verwendet werden und darf nur nach gesonderter Absprache diesbezüglich aufbewahrt werden. § 6 Marketing 6.1 Kailow ist berechtigt, den Auftraggeber und die Leistung als Referenz zu verwenden, einschließlich einer Beschreibung/Wiedergabe der Leistung. § 7 Print, Druck und ähnliche Leistungen 7.1 Kailow haftet nicht für Fehler, die vom Auftraggeber im Rahmen von Kontrolle, Korrektur, hierunter Print, digitale Informationen, Probedruck und dergleichen, nicht schriftlich korrigiert worden sind. Kailow hat demnach nicht die Pflicht, selbst das Korrekturlesen durchzuführen oder in anderer Weise eine Qualitätskontrolle der vom Auftraggeber ausgewählten Texte, Farben etc. vorzunehmen. 7.2 Der Auftraggeber hat kein Recht auf Preisnachlässe oder auf Verweigerung der Lieferungsannahme bei geringfügigen Abweichungen vom freigegebenen Probedruck oder von der vereinbarten Spezifikation. 7.3 Kailow hat das Recht auf Mehr- oder Minderlieferung von bis zu 10% der vereinbarten Auflage. In Fällen, bei denen Papier oder andere Materialien speziell für den Auftrag durch Dritte hergestellt werden, hat Kailow das Recht auf eine angemessene Mehr- oder Minderlieferung über die 10% der vereinbarten Auflage hinaus, jedoch höchstens in Höhe der Lieferbedingungen des Materiallieferanten. 7.4 Kailow haftet nicht für die Fehlplatzierung von geklebten oder eingelegten Elementen, sofern der Auftraggeber Kailow keine genaue schriftliche Anweisung zu ihrer Platzierung erteilt hat. 7.5 Kailow ist nicht verpflichtet, die erhaltene Auflage auf Menge und Beschaffenheit zu kontrollieren. Kailow ist berechtigt, um als vorzügliche Lieferung zu gelten, Auflagen zu liefern, die schadhafte Exemplare enthalten, und zwar bis zu einer Höhe von einem halben Prozent der Auflage. 7.6 Bei der Auslieferung von Arbeiten an mehrere unterschiedliche Empfänger übernimmt Kailow keine Haftung für mögliche Fehlsendungen. Der Auftraggeber muss selbst den korrekten Inhalt kontrollieren. 7.7 Kailow kann nicht haftbar gemacht werden für das endgültige Ergebnis, sofern Kailow keine Druckbögen mit Falz- und Schnittmarken oder Schnittproben für Bogen, Buch, Plakate, Umschlag und Schutzumschlag erhält. 7.8 Kailow kann nicht zur Verantwortung gezogen werden für Schäden an einem Druck, der bei Erhalt nicht trocken ist. Kailow haftet nicht für abfärbende trockene Drucksachen. 7.9 Kailow gibt keine Garantie für fehlende oder gedoppelte Zahlen bei Lieferungen, die nummerierte Arbeiten enthalten. Bei Lieferungen, zu denen Arbeiten gehören, die bei Erhalt nummeriert sind, werden eventuelle Korrekturen von Zahlen gesondert berechnet. § 8 Kontrolle und Beanstandungen 8.1. Der Auftraggeber hat die Pflicht, sofort bei Erhalt der Lieferung eine Kontrolle und Prüfung der Lieferung auf Fehler und Mängel, hierunter die korrekte Anzahl, vorzunehmen. Der Auftraggeber hat die Pflicht, eine mangelhafte Lieferung umgehend schriftlich zu beanstanden. Wird eine Beanstandung nicht rechtzeitig und schriftlich mitgeteilt, verliert der Auftraggeber seinen Gewährleistungsanspruch. § 9 Haftung 9.1 Kailow haftet zu keiner Zeit für Schäden oder wirtschaftliche Verluste, die Kailow dem Vertragspartner im Rahmen des Vertragsverhältnisses zufügt. 9.2 Kailow haftet nicht für Betriebsverluste, Gewinnverluste, Zeitverluste oder andere mittelbare Verluste, einschließlich von Verlusten als Folge von Rechtsverhältnissen des Auftraggebers mit Dritten im Fall von Lieferverzug oder mangelhafter Lieferung. 9.3 Kailow haftet nicht für mangelnde Rechte des Auftraggebers zur Reproduktion, Vervielfältigung oder Herausgabe von Schrift, Bildern, Zeichnungen, Mustern, Illustrationen, Texten, Marken, anderen Handelsnamen und sonstigen Handelsaufmachungen, hierunter Designs und Sonstigem, die den Rechten Dritter unterliegen können. Wird Kailow von Dritten haftbar gemacht auf Grund mangelnder Rechte des Auftraggebers an der Verwertung von Rechten Dritter, hält der Auftraggeber Kailow für eine solche Haftung schadlos. 9.4 Kailow haftet nicht für Verluste oder Beschädigungen von Eigentum wie z. B. Originalen, Materialien u. ä., die nicht Kailow gehören, sondern ihm vom Auftraggeber im Hinblick auf die Erfüllung des vereinbarten Auftrags oder zur Aufbewahrung überlassen wurden, wozu auch die Aufbewahrung von Arbeiten gehört, die Kailow ausgeführt hat. 9.5 Kailow haftet nicht für die Verwendung der Lieferung durch den Auftraggeber, wozu die Einhaltung der Bestimmungen des dänischen Handelsgesetzes durch die Lieferung zählt. 9.6 Für den Fall, dass der Auftraggeber Mängel an der von Kailow erbrachten Leistung nicht rechtzeitig beanstandet, hat Kailow das Recht, jedoch nicht die Pflicht, innerhalb einer angemessenen Frist, Mängel nachzubessern oder alternativ eine Nachlieferung vorzunehmen. Das Recht des Auftraggebers auf Forderung von Schadenersatz und anteiligen Preisnachlass ist somit begrenzt durch Kailows Recht auf Nachbesserung/Nachlieferung. § 10 Kundenklausel und Verschwiegenheit 10.1 Der Zulieferer ist für einen Zeitraum von zwei Jahren nach Beendigung der Zusammenarbeit mit dem Lieferanten (Kailow) weder direkt noch indirekt dazu berechtigt, Kontakt mit den Kunden des Lieferanten (Kailow) aufzunehmen oder mit ihnen Geschäftsbeziehungen jedweder Form zu unterhalten. Die Verpflichtung, weder mit Kunden des Lieferanten (Kailow) in Kontakt zu treten noch mit ihnen Geschäftsbeziehungen zu unterhalten, gilt nur für Kunden, für die der Zulieferer für den Lieferanten (Kailow) Arbeiten ausgeführt hat und bei denen der Zulieferer davon Kenntnis hat, dass der betreffende Kunde Kunde des Lieferanten (Kailow) ist oder war. 10.2 Verletzt der Zulieferer diese Verpflichtung, muss er dem Lieferanten eine Vertragsstrafe in Höhe von 200.000,- DKK für jede stattgefundene Verletzung zahlen. Die Zahlung der Vertragsstrafe bedeutet nicht die Akzeptanz der Verletzung und der Lieferant (Kailow) behält sein Recht auf Schadenersatzforderung vom Zulieferer, wenn größere Verluste anlässlich der Verletzung nachweisbar sind. 10.3 Der Zulieferer ist ohne das Einverständnis des Lieferanten (Kailow) nicht berechtigt, den Kunden als Referenz, Case-Beschreibung oder dergleichen zu benutzen. 10.4 Der Zulieferer verpflichtet sich, alle Informationen zum Kunden vertraulich aufzubewahren und zu behandeln, wenn es sich nicht um Informationen handelt, die als allgemein zugänglich gelten können. Die Verpflichtung zur vertraulichen Behandlung von Informationen gilt für zwei Jahre nach Abschluss des Auftrags, sofern der Zulieferer nach zwingendem Recht nicht die Pflicht hat, die Informationen für längere Zeit vertraulich zu halten. Bei Verstoß gegen die Verpflichtung zur vertraulichen Behandlung von Informationen ist der Zulieferer gegenüber dem Lieferanten (Kailow) schadenersatzpflichtig. § 11 Produkthaftung 11.1 Kailow übernimmt Produkthaftung nur nach den präzeptiven Bestimmungen des dänischen Produkthaftungsgesetzes. Kailow übernimmt keinerlei andere Produkthaftung. 11.2 Der Auftraggeber muss Kailow über mögliche Schäden an Sachen oder Personen, die durch mangelhafte Produkte verursacht wurden, über von Dritten auf Grund derartiger Schäden erhobene Ansprüche und/oder über die Gefahr des Entstehens derartiger Schäden unverzüglich schriftlich in Kenntnis setzen. § 12 Rücktritt 12.1 Der Auftraggeber kann vom Vertrag nur im Fall einer groben Vertragsverletzung auf Seiten von Kailow zurücktreten. Vertragsverletzungen, einschließlich Verzug und Mängel, gelten nur als wesentlich, wenn (im Falle von Verzug) der Verzug zu einem wesentlichen Verzug der gesamten Vertragsleistung um mehr als 10 (zehn) Arbeitstage führt und wenn die verspätet gelieferten Leistungen nicht innerhalb von 20 (zwanzig) Tagen erbracht worden sind, nachdem der Auftraggeber dies schriftlich per Einschreiben angemahnt hat; oder wenn (im Falle von Mängeln) ein wesentlicher Mangel nicht innerhalb von 30 (dreißig) Arbeitstagen nachgebessert oder beseitigt worden ist, nachdem der Auftraggeber dies schriftlich per Einschreiben angemahnt hat; oder wenn (im Falle sonstiger Vertragsverletzungen) die Vertragsverletzung von wesentlicher Art ist und nicht innerhalb von höchstens 30 (dreißig) Arbeitstagen abgestellt worden ist, nachdem der Auftraggeber dies schriftlich per Einschreiben angemahnt hat. 12.2 Zahlungsverzug auf Seiten des Auftraggebers gilt als wesentliche Vertragsverletzung, die Kailow zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, unter der Voraussetzung, dass ein Mahnschreiben an den Auftraggeber übermittelt worden ist, das eine Zahlungsfrist von mindestens 8 Tagen enthält. 12.3 Eine schriftliche Mahnung, die gemäß vorherigem Abschnitt übermittelt wird, ist als Grundlage für einen Rücktritt vom Vertrag ausreichend, sofern sie eine detaillierte Beschreibung der Vertragsverletzung beinhaltet und angibt, dass eine Nichtbefolgung der Aufforderung einen Vertragsrücktritt nach sich ziehen kann. Ein solcher Rücktritt berechtigt nicht zum Rücktritt von bereits gelieferten Leistungen und/oder anderen Verträgen zwischen den Parteien. § 13 Unterauftragnehmer 13.1 Kailow ist berechtigt, Arbeiten ganz oder teilweise durch Unterauftragnehmer ausführen zu lassen. § 14 Periodische Schriften/Dauerauftragsarbeiten 14.1 Wurden mit dem Auftraggeber von periodischen Schriften/Dauerauftragsarbeiten keine anderen Vereinbarungen getroffen, gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten zum Monatsersten. § 15 Änderungen 15.1 Kailow hat das Recht, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach schriftlicher Ankündigungsfrist von 30 Tagen zu ändern. 15.2 Abgeschlossene Verträge können nur durch schriftliche Vereinbarung zwischen den Parteien geändert werden. § 16 Abtretung von Rechten und Pflichten 16.1 Die Vertragsparteien können ohne das schriftliche Einverständnis der jeweils anderen Partei ihre Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag nicht an Dritte abtreten. § 17 Anzuwendendes Recht und Gerichtsstand 17.1 Streitigkeiten, die diesem Vertrag entspringen, sollen nach Möglichkeit gütlich beigelegt werden im Wege eines gegenseitigen Vergleichs. 17.2 Kann auf diese Weise keine Einigkeit zwischen den Parteien erzielt werden, ist die Streitigkeit an das Gericht in Glostrup (Retten i Glostrup) zu übergeben und von ihm nach dänischem Recht zu entscheiden. ZUSATZBEDINGUNGEN § 18 Zusatzbedingungen für Banner und Außenwerbung 18.1 Alle Außenbanner sind für Windstärke 8 (stürmischer Wind) ausgelegt. Für darüber hinaus gehende Haltbarkeit haftet Kailow nicht. Spuren nach normaler Montage von Bannern und Schildern wie Bohrlöcher etc. werden nicht beseitigt. 18.2 Kailow haftet nicht für Schäden am Eigentum des Auftraggebers oder von Dritten, die durch Banner oder Außenwerbung verursacht werden. § 19 Zusatzbedingungen für Ton, Bild, Video und andere visuelle Medien sowie Werbung und Kommunikation 19.1 Wenn nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, umfasst Kailows Leistung keinen Korrekturdurchlauf. Sofern der Auftraggeber nach Erhalt des Materials eine weitere Bearbeitung wünscht, wird dies als Zusatzleistung in Rechnung gestellt. 19.2 Das von Kailow gelieferte/produzierte Material darf nur zu dem vereinbarten Zweck verwendet werden, und die Vergütung gilt nur für eine einmalige Reproduktion. Das Material darf nicht weiterverkauft, verliehen oder auf andere Weise weitergegeben werden. Eine digitale Weiterverwertung des Materials z. B. im Internet darf nur nach schriftlicher Vereinbarung mit Kailow erfolgen. 19.3 Das von Kailow gelieferte/produzierte Material darf keinen Änderungen in Form von Zusammenschneiden/Zusammenkopieren und elektronischer Manipulation etc. ausgesetzt werden ohne die ausdrückliche Genehmigung von Kailow in jedem Einzelfall. 19.4 Stellt der Auftraggeber Kailow Material zur Verfügung, liegt es in der Verantwortung des Auftraggebers sicherzustellen, dass die Urheberrechte gewahrt sind, wozu ein mögliches Einverständnis zum Abbilden von Personen/Firmen/Logos etc. gehört. Stellt sich heraus, dass der Auftraggeber Urheberrechte mit dem Urheber oder Dritten, die im Besitz des Urheberrechts sind, nicht geklärt hat, muss er Kailow für alle möglichen Verluste schadlos halten, die Kailow aus der Verletzung der Rechte Dritter erwachsen. 19.5 Wenn Kailow einen Unterauftragnehmer einsetzt und dieser die Rechte des Urhebers oder von Dritten verletzt, haftet Kailow hierfür nicht, und der Auftraggeber muss seine Ansprüche direkt dem Unterauftragnehmer gegenüber geltend machen. § 20 Zusatzbedingungen für Web/digital 20.1 Der Auftraggeber stellt Kailow alle Informationen und sonstigen Materialien, die für die Erbringung der Leistungen zweckdienlich sind, kostenlos zur Verfügung. Werden Informationen und Materialien vom Auftraggeber nicht zum vereinbarten Zeitpunkt zur Verfügung gestellt, kommt der Auftraggeber für jeden zusätzlichen Zeitaufwand und/oder andere Kosten auf, die Kailow in Folge des Verzugs entstehen, wie auch Kailow in dieser Situation berechtigt ist, seine Leistung zu verschieben. 20.2 Kailow ist berechtigt, Einrichtungen und personelle Ressourcen des Auftraggebers in dem Umfang zu nutzen, wie Kailow es für die Lieferung der vereinbarten Leistungen erforderlich erachtet, wobei der Auftraggeber verpflichtet ist, diese Kailow kostenlos zur Verfügung zu stellen. 20.3 Sofern eine von Kailow vorgeschlagene Lösung Software oder andere Produkte oder Leistungen enthält, für die Kailow keine Rechte besitzt, ist ein separater Vertrag abzuschließen, wobei Kailow eventuell zwischen Auftraggeber und Drittem vermitteln kann. 20.4 Der Auftraggeber ist dafür verantwortlich, dass er die erforderlichen Lizenzen für die von Kailow bediente Software besitzt, und dass er berechtigt ist, von Kailow diese Dienste ausführen zu lassen. Sofern Kailow Software von Dritten als Teil der Lieferung liefert, erhält der Auftraggeber eine Lizenz für solche Software nur nach den Lizenzbedingungen des Rechteinhabers. 20.5 Der Auftraggeber ist auf Kailows Wunsch im Übrigen verpflichtet, auf eigene Kosten Hard- und/oder Software aktualisieren zu lassen, wenn dies nach Kailows Auffassung für die Erfüllung der vertraglichen Pflichten von Kailow erforderlich ist. 20.6 Der Auftraggeber teilt Kailow auf Aufforderung alle relevanten Informationen über sein IT-System mit. Zur Sicherstellung von optimalem Service ist Kailow nach eigenem Ermessen berechtigt, den Auftraggeber um zusätzliche Angaben zu bitten. 20.7 Die Lieferung hängt davon ab, dass Kailow Zugriff auf das IT-System des Auftraggebers über das Internet erhält, wodurch Kailow in der Lage ist, eine elektronische Verbindung mit dem IT-System des Auftraggebers herzustellen. Die Kosten für eine eventuelle Installation von Hardware und Software für die Erfüllung dieser Voraussetzung trägt der Auftraggeber. 20.8 Wünscht der Auftraggeber die Vornahme von Änderungen an seinem IT-System, teilt er dies Kailow mit einer Beschreibung der Änderungen mindestens 30 Tage vor gewünschter Umsetzung der Änderung mit. Kailow teilt hiernach dem Auftraggeber mit, wie sich die Änderung auf die Vergütung von Kailow auswirkt. 20.9 Nimmt der Auftraggeber eine Änderung in seinem IT-Sytem ohne Kailows schriftliches Einverständnis vor, ist Kailow berechtigt, die geforderte Vergütung fristlos zu erhöhen und Änderungen an den Leistungen vorzunehmen. 20.10 Alle von Kailow angegebenen Liefertermine sind Richtwerte und daher für Kailow nicht bindend, wenn nicht ein fester Liefertermin für die Leistung oder Teile der Leistung ausdrücklich und schriftlich vereinbart wurde. 20.11 Die Lieferung von Webleistungen und Websites gilt als erfolgt, sobald Kailow das Produkt in einem geschlossenen IT-System getestet hat und anschließend dem Auftraggeber die Mitteilung macht, dass die Lieferung fertiggestellt ist. Der Auftraggeber erhält daraufhin vertragsgemäß Online-Zugriff auf das Produkt. 20.12 Der Garantiezeitraum für die Lieferung beträgt 30 Tage ab stattgefundener Lieferung. Kailow ist jedoch berechtigt und verpflichtet, innerhalb einer angemessenen Zeit eventuelle im Garantiezeitraum festgestellte Mängel nachzubessern. Beanstandet der Auftraggeber im Garantiezeitraum einen Mangel und zeigt es sich, dass an der Lieferung kein Mangel vorliegt und/oder dass Kailow für den betreffenden Mangel nicht verantwortlich ist, ist Kailow berechtigt, dem Auftraggeber Zeitaufwand und Materialien/Auslagen für alle in diesem Zusammenhang ausgeführten Arbeiten in Rechnung zu stellen. 20.13 Kailow trägt nicht die Verantwortung dafür, dass der Auftraggeber die erwarteten Ergebnisse erzielt, wenn nicht Kailow schriftlich und ausdrücklich das Risiko dafür übernommen hat, dass solche erwarteten Ergebnisse eintreffen. 20.14 Wenn nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, ist der Auftraggeber verantwortlich dafür und verpflichtet, vor jeder von Kailow ausgeführten Leistung eigenständig ein tägliches Backup sämtlicher Systeme vorzunehmen, welche die Leistungen von Kailow betreffen, wie auch der Auftraggeber verpflichtet ist, auf Kailows Aufforderung weitere Backups durchzuführen. Kailow haftet nicht für Schäden, die dem Auftraggeber auf Grund mangelnder Backups entstehen. 20.15 Der Auftraggeber stellt sicher, dass die Regeln des dänischen Datenschutzgesetzes eingehalten werden, einschließlich der Bestimmungen über Sicherheit, und kann nicht Kailow hierfür haftbar machen. 20.16 Der Auftraggeber erwirbt ein nicht-exklusives Nutzungsrecht für die Ergebnisse der von Kailow im Rahmen dieses Vertrags erbrachten Leistungen. Kailow besitzt alle anderen Rechte an den Ergebnissen von Leistungen. Der Auftraggeber erwirbt keinesfalls Rechte an Werkzeugen, Methoden u. a., die für die Lieferung der Leistungen verwendet wurden oder in diese einfließen, vielmehr verbleiben die Rechte an ihnen bei Kailow/Dritten. Kailow hat einen Eigentumsvorbehalt für das Nutzungsrecht am Ergebnis der Leistung, wonach das Nutzungsrecht des Auftraggebers erlischt, wenn dieser die Zahlung der Gesamtvertragssumme an Kailow nicht rechtzeitig leistet. 20.17 Kailow arbeitet mit Amazon Web Services als Unterauftragnehmer für alle Hostingleistungen. Wenn nichts anderes aus dem Vertrag zwischen Kailow und dem Auftraggeber hervorgeht, gelten die jeweils geltenden Bedingungen von Amazon Web Services auch für das Verhältnis zwischen dem Auftraggeber und Kailow. Die jeweils geltenden Bedingungen für Amazon Web Services sind zu finden unter http://aws.amazon.com/legal/. Kailow ist berechtigt, einen anderen Unterauftragnehmer mit daraus folgenden neuen Bedingungen für die Hostingleistungen des Auftraggebers zu wählen. 20.18 Dem Auftraggeber ist bekannt, dass aus Performance-Gründen ein höheres Hostingniveau gewählt werden muss, was mit höheren Kosten verbunden ist. 20.19 Von Seiten des Auftraggebers ist die Hostingleistung mit einer Frist von sechs Monaten zum Monatsende kündbar. Von Seiten Kailows ist die Hostingleistung mit einer Frist von zwölf Monaten zum Monatsende kündbar. § 21 Zusatzbedingungen für anthropologische Untersuchungen 21.1 Der Auftraggeber stellt Kailow im Rahmen der Auftragsausführung Personal, Dokumente, Software, Diagramme, Räume u. a. zur Verfügung, um bestmögliche Bedingungen für die Lösung der Aufgabe zu bieten. 21.2 Der Auftraggeber ist verpflichtet, Kailow mit der Beschaffung von allen Informationen über das Unternehmen des Auftraggebers zu unterstützen, die Kailow für die Lösung der Aufgabe benötigt. Hierzu zählen beispielsweise Angaben zu technischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Verhältnissen. 21.3 Bei Abschluss des Auftrags ist Kailow verpflichtet, alle Materialien zurückzugeben, die ihm vom Auftraggeber für die Lösung der Aufgabe ausgehändigt wurden. 21.4 Der Auftraggeber ernennt eine oder mehrere Personen, die befugt sind, im Namen des Auftraggebers im Verhältnis zu Kailow Entscheidungen zu treffen. Der Auftraggeber teilt Kailow spätestens acht Tage nach Vertragsschluss den Namen der befugten Person schriftlich mit. 21.5 Der Vertrag hindert Kailow in keiner Weise daran, gleichzeitig für andere Auftraggeber Arbeiten auszuführen, auch wenn die betreffenden Unternehmen als Konkurrenten des Auftraggebers zu betrachten sind. 21.6 Kailow hat im Rahmen des Vertrags die Freiheit, die Ausführung der Arbeiten zu planen und vorzubereiten, wozu auch die Arbeitszeit und der Ort der Ausführung der Arbeiten zählen. Es ist Kailow außerdem freigestellt zu bestimmen, welche Personen/Beschäftigten die Ausführung der Arbeiten leiten. 21.7 Kailow ist verpflichtet, wöchentlich über den Stand der Auftragserfüllung Bericht zu erstatten. Die Parteien können frei vereinbaren, dass jede Woche oder jeden Monat ein Treffen stattfindet, auf dem Kailow über den Stand der Arbeiten berichtet. 21.8 Die Parteien sind gegenseitig zur Verschwiegenheit über nicht allgemein bekannte Informationen und Materialien des Vertragspartners verpflichtet. Die Verschwiegenheitspflicht umfasst firmeneigene Beschäftigte, Unterauftragnehmer und andere externe Berater, die an der Ausführung des Auftrags mitwirken. 21.9 Die Verschwiegenheitspflicht gilt auch über das Ende der Auftragserfüllung und des Vertrags hinaus. 21.10 Der Auftraggeber besitzt das Eigentumsrecht an den Ergebnissen der Untersuchung und dem zugehörigen Bericht. Das Eigentumsrecht des Auftraggebers steht der nachfolgenden Nutzung von im Rahmen der Auftragsausführung durch Kailow erworbenen Knowhow, Methoden und allgemeinem Wissen nicht entgegen. 21.11 Kailow ist nicht für die Erzielung der vom Auftraggeber erwarteten Ergebnisse verantwortlich. 21.12 Kailow ist nicht zum Abschluss einer üblichen Beraterhaftpflichtversicherung verpflichtet.

Po Polska

WARUNSKI HANDLOWE GRUPY KAILOW GRUPPEN

Niniejsze warunki handlowe maj? zastosowanie do wszystkich umów, które zawierane s? przez spó?ki grupy Kailow Gruppen (w tym Kailow Graphic A/S, Kailow Express A/S, Kailow Management ApS, Kailow Visual ApS, Kailow Creative A/S oraz Kailow Studio ApS), chyba ?e ustalono inaczej w formie pisemnej.

W zapisach niniejszych warunków handlowych „Kailow” oznacza spó?k? w ramach grupy Kailow Gruppen, a „Zamawiaj?cy” – przedsi?biorstwo b?d?ce klientem.

Warunki handlowe podzielone s? w nast?puj?cy sposób:

  • cz??? ogólna (§§ 1–16);
  • warunki dodatkowe dot. banerów reklamowych i reklamy zewn?trznej (§ 17);
  • warunki dodatkowe dot. d?wi?ku, fotografii, nagra? audiowizualnych i innych wizualnych ?rodków przekazu, reklamy oraz komunikacji (§ 18);
  • warunki dodatkowe dot. wykorzystania w Internecie/w sposób cyfrowy (§ 19) oraz
  • warunki dodatkowe dot. bada? antropologicznych (§ 20).

W przypadku wyst?pienia niezgodno?ci warunków zawartych w „Cz??ci ogólnej” i „Warunkach dodatkowych” „Warunki dodatkowe” s? nadrz?dne.

CZ??? OGÓLNA

§ 1 Oferta i umowa 1.1 Oferta jest wi???ca dla Kailow przez 8 dni, licz?c od daty przedstawienia oferty, jednak Kailow zastrzega sobie prawo do zmian cen, je?li wynikaj? z waha? notowa? dziennych.

1.2 Umowa zawierana jest po otrzymaniu przez Kailow zatwierdzenia Zamawiaj?cego.

§ 2 Cena

2.1 Wszystkie podane ceny nie zawieraj? podatku VAT, kosztów dostawy oraz dodatku ?rodowiskowego w wysoko?ci 1,5% ca?kowitej kwoty faktury, jednak nie wi?cej ni? 200,00 DKK od ka?dej faktury.

2.2 Je?li przed zako?czeniem wykonania zleconych prac nast?pi wzrost wynagrodze?, cen materia?ów, op?at publicznych lub innych kosztów, Kailow uprawniony jest do zmiany ceny o te udokumentowane podwy?ki.

2.3 Ceny wyra?one w walutach obcych ustalono na podstawie kursu korony du?skiej obowi?zuj?cego w dniu z?o?enia oferty lub potwierdzenia zamówienia. Kailow zastrzega sobie prawo do zmiany ceny przed terminem zap?aty ze wzgl?du na zmiany kursu walut.

2.4 Kailow, poza cen? uzgodnion?, uprawniony jest do ??dania uiszczenia op?aty za:

  • prace dodatkowe wynikaj?ce z przekazanego przez Zamawiaj?cego na r?ce Kailow materia?u bazowego, je?li oka?e si? on niekompletny, nieodpowiedni lub niewystarczaj?cy;
  • prace dodatkowe wynikaj?ce z faktu, ?e Zamawiaj?cy po rozpocz?ciu prac wyst?pi o udzielenie praw lub o zmiany w dostarczonym materiale;
  • prace dodatkowe wynikaj?ce z faktu, ?e Zamawiaj?cy dokona wi?kszej liczby zmian, ni? ustalono w ofercie;
  • prace dodatkowe i niezb?dne ?rodki, które uzgodnione zostan? z Zamawiaj?cym po zawarciu umowy;
  • przechowywanie, dystrybucj?, przetwarzanie i przesy?anie materia?ów cyfrowych lub analogowych, jak równie? narz?dzi Zamawiaj?cego, po zako?czeniu wykonywania zamówienia;
  • prace dodatkowe wynikaj?ce z przyczyn le??cych po stronie Zamawiaj?cego, wskutek czego umowy nie da si? zrealizowa? w postaci ci?g?ej produkcji.
    • Praca wykonywana jest w formie ci?g?ego procesu, w zwi?zku z czym Zamawiaj?cy jest zobowi?zany do niezw?ocznego udzielania odpowiedzi na pytania Kailow. W przypadku braku odpowiedzi lub opó?nie? w jej udzielaniu Kailow zastrzega sobie prawo do przesuni?cia terminu realizacji, jednocze?nie zastrzegaj?c sobie mo?liwo?? ??dania dodatkowej zap?aty od Zamawiaj?cego.

§ 3 Termin realizacji

3.1 Realizacja nast?pi w terminie ustalonym z Zamawiaj?cym.

3.2 Je?li nie ustalono ?adnego terminu realizacji, Kailow przedstawi taki termin.

3.3 Je?li koszt realizacji zamówienia wzro?nie z powodów le??cych po stronie Zamawiaj?cego, b?dzie on odpowiedzialny za zap?at? dodatkowej kwoty obliczonej przez Kailow.

3.4 Koszty transportu ponosi Zamawiaj?cy, chyba ?e Kailow zobowi?za? si? dostarczy? towar. Wysy?ka odbywa si? na rachunek i na ryzyko Zamawiaj?cego, a dostaw? uznaje si? za zako?czon? w momencie przekazania towaru niezale?nemu przewo?nikowi.

3.5 W przypadku wyst?pienia opó?nienia Zamawiaj?cy jest uprawniony do odst?pienia od umowy tylko pod warunkiem, ?e Zamawiaj?cy w momencie zawarcia umowy sprecyzowa? znaczenie dostawy w dok?adnie okre?lonym czasie i ?e faktycznie stwierdzono znaczne opó?nienie, (zob. pkt 11.1), które powoduje istotne utrudnienie dla Zamawiaj?cego.

3.6 Kailow uprawniony jest do przesuni?cia terminu realizacji z powodu opó?nienia wynikaj?cego z:

  • powodów le??cych po stronie Zamawiaj?cego, w tym zmian wymaganych przez Zamawiaj?cego;
  • jakichkolwiek wad urz?dze? produkcyjnych;
  • wyst?pienia okoliczno?ci pozostaj?cych poza kontrol? Kailow, w tym m.in. choroby pracowników Kailow, po?aru, zalania, konfliktów pracowniczych, kl?sk ?ywio?owych lub innej si?y wy?szej, które nie stanowi? niedotrzymania warunków ze strony Kailow i uprawniaj? Kailow do przed?u?enia terminu dostawy.

§ 4 Zap?ata

4.1 Termin zap?aty jest okre?lony przez dat? p?atno?ci wskazan? w ofercie, na potwierdzeniu zamówienia lub fakturze albo obowi?zuje zap?ata gotówk? przy odbiorze.

4.2 Opó?nienie w zap?acie stanowi podstaw? do naliczania odsetek w wysoko?ci 1,5% za ka?dy rozpocz?ty miesi?c.

4.3 Na ??danie Kailow Zamawiaj?cy zobowi?zany jest do przedstawienia gwarancji bankowej tytu?em zabezpieczenia zobowi?za?. Je?li ??danie przedstawienia gwarancji nast?pi po terminie zawarcia umowy, Kailow zobowi?zany jest do pokrycia wszelkich kosztów poniesionych przez Zamawiaj?cego w zwi?zku z pozyskaniem gwarancji.

4.4 Je?li nie ustalono inaczej, w przypadku zamówie? o warto?ci przekraczaj?cej 100 000 DKK netto obowi?zuje przedp?ata w wysoko?ci 50% warto?ci zamówienia nale?na w dniu z?o?enia zamówienia, a pozosta?a kwota p?atna jest zgodnie z ustalonymi warunkami p?atno?ci.

§ 5 Prawa w?asno?ci intelektualnej, prawa autorskie i in.

5.1 Prawo autorskie do wykonanych przez Kailow wst?pnych prac, koncepcji, kreatywnych pomys?ów reklamowych, oryginalnych utworów, szablonów i in. nale?y do Kailow i nie mo?e zosta? powierzone osobom trzecim bez zezwolenia spó?ki.

  • Wszystkie materia?y, które Kailow na potrzeby dostawy udost?pni? lub pozwoli? udost?pni? w formie prac wst?pnych, produktów po?rednich, materia?ów, narz?dzi i in., s? w?asno?ci? Kailow i powinny by? zwrócone spó?ce, a tym samym nie mog? by? u?ywane przez Zamawiaj?cego. Zasada ta obowi?zuje niezale?nie od osobnego zafakturowania udost?pnionych przedmiotów.
  • Przedmioty wskazane w pkt 5. 2 mog? by? u?yte wy??cznie do prac na rzecz Zamawiaj?cego, a ich przechowanie mo?liwe jest tylko na podstawie odr?bnej umowy.

§ 6 Marketing

6.1 Kailow uprawniony jest do wykorzystywania nazwy Zamawiaj?cego oraz rodzaju us?ugi jako referencji, w tym do opisywania/powielania us?ugi.

§ 7 Us?uga druku i podobne

7.1 Kailow nie ponosi odpowiedzialno?ci za b??dy, w tym b??dy w druku, informacjach cyfrowych, na wydrukach próbnych itp., których Zamawiaj?cy nie poprawi? w formie pisemnej na etapie sprawdzania i korekty. Kailow tym samym nie ma obowi?zku dokonywania korekty tekstu lub dbania w inny sposób o jako?? wybranego przez Zamawiaj?cego tekstu, kolorystyki i in.

  • Zamawiaj?cy nie jest uprawniony do ??dania obni?ek ceny lub do odmowy przyj?cia przedmiotu zamówienia w przypadku wyst?pienia niewielkich ró?nic w stosunku do zatwierdzonej próbki lub uzgodnionej specyfikacji.
  • Kailow ma prawo do realizacji dostawy nak?adu mniejszego lub wi?kszego od pierwotnego zamówienia o maksymalnie 10%. W przypadku gdy papier lub inny materia? zosta? specjalnie wytworzony na potrzeby tego zamówienia przez podmioty inne ni? Kailow, spó?ka ma uzasadnione prawo do realizacji dostawy nak?adu mniejszego lub wi?kszego od uzgodnionego zamówienia o ponad 10%, jednak najwy?ej do poziomu odpowiadaj?cego warunkom dostawy poddostawcy materia?u.
  • Kailow nie ponosi odpowiedzialno?ci za b??dne umiejscowienie przyklejonych lub wstawionych elementów, je?li Zamawiaj?cy nie przedstawi? Kailow w formie pisemnej dok?adnej instrukcji dotycz?cej ich umiejscowienia.
  • Kailow nie ma obowi?zku sprawdzania otrzymanego nak?adu pod wzgl?dem ilo?ci oraz jako?ci. Kailow w ramach prawid?owej realizacji zamówienia uprawniony jest do dostawy nak?adu, który zawiera egzemplarze uszkodzone w ilo?ci do 0,5% ca?ego nak?adu.
  • W przypadku wysy?ki wykonanych materia?ów pod kilka ró?nych adresów Kailow nie ponosi jakiejkolwiek odpowiedzialno?ci za ewentualne pomy?ki w wysy?kach. Zamawiaj?cy powinien samodzielnie sprawdzi? zgodno?? zawarto?ci z zamówieniem.
  • Kailow nie ponosi odpowiedzialno?ci za efekt ko?cowy, je?li nie otrzyma projektu druku ze znacznikami ci?cia lub próbki doci?cia arkusza, ksi??ki, planszy, ok?adki lub obwoluty.
  • Kailow nie ponosi odpowiedzialno?ci za uszkodzenie druku, który nie by? suchy w momencie odbioru. Kailow nie ponosi odpowiedzialno?ci za blakni?cie suchych materia?ów drukowanych.
  • Kailow nie gwarantuje, ?e w dostawie nie b?dzie brakowa?o numerów lub numery nie b?d? powielone, je?li dostawa zawiera numerowane prace. Dla dostaw zawieraj?cych prace, które s? numerowane przy odbiorze, dolicza si? ewentualne dodatkowe poprawki numeracji.

§ 8 Kontrola i reklamacja

8.1 Zamawiaj?cy zobowi?zany jest natychmiast po odbiorze dostawy do sprawdzenia dostawy pod wzgl?dem braków, uszkodze? oraz w?a?ciwej ilo?ci. Zamawiaj?cy ma obowi?zek niezw?ocznego zg?oszenia pisemnej reklamacji w przypadku niekompletnej dostawy. Niez?o?enie pisemnej reklamacji w terminie skutkuje utrat? praw Zamawiaj?cego do reklamacji ze wzgl?du na braki.

§ 9 Odpowiedzialno??

9.1 Kailow w ?adnym wypadku nie ponosi odpowiedzialno?ci cywilnej za szkody lub straty finansowe spowodowane przez drug? stron? umowy.

  • W przypadku opó?nienia lub nieprawid?owo?ci dostawy Kailow nie odpowiada za straty operacyjne, utrat? zaliczek, strat? czasu lub inne straty po?rednie Zamawiaj?cego, w tym te wynikaj?ce ze stosunków prawnych Zamawiaj?cego z osobami trzecimi.
  • Kailow nie ponosi ?adnej odpowiedzialno?ci za brak podstaw prawnych Zamawiaj?cego do zwielokrotniania, powielania lub publikowania pism, zdj??, rysunków, wzorów, ilustracji, tekstów, znaków towarowych, innych nazw handlowych oraz pozosta?ych form samego towaru, ponadto wzoru lub innych, mog?cych mie? wp?yw na prawa osób trzecich. Na wypadek poci?gni?cia Kailow do odpowiedzialno?ci wobec osób trzecich w zwi?zku z brakiem podstaw prawnych Zamawiaj?cego do wykorzystania praw nale??cych do osób trzecich, Kailow otrzyma od Zamawiaj?cego zabezpieczenie przed takimi roszczeniami.
  • Kailow nie ponosi ?adnej odpowiedzialno?ci za utrat? lub uszkodzenie w?asno?ci takiej jak orygina?y, materia?y lub podobne, które nie s? w?asno?ci? Kailow, lecz zosta?y mu powierzone przez Zamawiaj?cego w zwi?zku z realizacj? zleconego zadania lub w celu przechowania, w tym prac wykonanych przez Kailow.
  • Kailow nie ponosi odpowiedzialno?ci za wykorzystanie dostawy przez Zamawiaj?cego, w tym za zgodno?? dostawy z przepisami ustawy w sprawie praktyk handlowych.
  • W przypadku terminowego wp?yni?cia reklamacji w sprawie niekompletnej us?ugi, Kailow ma prawo – ale nie ma obowi?zku – uzupe?ni? braki w rozs?dnym terminie lub opcjonalnie – usun?? brak zgodno?ci poprzez wymian?. Prawo Zamawiaj?cego do ??dania odszkodowania i uzyskania stosownej obni?ki ceny jest zatem ograniczone do prawa naprawy/wymiany przez Kailow.

§ 10 Klauzula o zachowaniu poufno?ci 10.1 Poddostawca nie jest uprawniony do nawi?zywania bezpo?redniego lub po?redniego kontaktu z klientami dostawcy (Kailow), jak równie? jakiejkolwiek wspó?pracy z nimi w okresie 2 lat od zako?czenia wspó?pracy z dostawc? (Kailow). Zobowi?zanie do nienawi?zywania kontaktu lub zaniechania jakiejkolwiek formy wspó?pracy z klientami dostawcy (Kailow) dotyczy wy??cznie tych klientów, dla których poddostawca wykonywa? prac? w ramach umowy z dostawc? (Kailow) oraz co do których posiada wiedz?, ?e s? lub byli klientami dostawcy (Kailow). 10.2 W przypadku naruszenia zobowi?zania poddostawca zobowi?zany b?dzie do zap?aty dostawcy kary grzywny w wysoko?ci 200 000 DKK za ka?dy przypadek naruszenia. Zap?ata grzywny nie oznacza akceptacji przypadku naruszenia. Dostawca (Kailow) jest równie? uprawniony do dochodzenia odszkodowania, je?eli mo?na udokumentowa? wy?sz? strat? spowodowan? naruszeniem. 10.3 Poddostawca nie jest uprawniony do u?ywania nazwy klienta w swoich referencjach, opisach projektu itd. bez zgody dostawcy (Kailow). 10.4 Poddostawca zobowi?zuje si? do zachowania w tajemnicy oraz zapewnienia ochrony informacji uzyskanych na temat klienta, chyba ?e s? to dane powszechne i ogólnodost?pne. Zobowi?zanie do obj?cia tajemnic? informacji obowi?zuje w okresie 2 lat od zako?czenia prac, chyba ?e poddostawca zobowi?zany jest do zachowania tajemnicy przez d?u?szy okres na podstawie wi???cych przepisów. W przypadku naruszenia zobowi?zania do zachowania poufno?ci poddostawca ponosi odpowiedzialno?? za szkod? poniesion? przez dostawc? (Kailow).

§ 11 Odpowiedzialno?? za produkty wadliwe

11.1 Kailow ponosi wy??czn? odpowiedzialno?? za produkty wadliwe zgodnie z przepisami du?skiej ustawy o odpowiedzialno?ci za produkty wadliwe (Produktansvarslov). Kailow wyklucza jakakolwiek inn? odpowiedzialno?? za produkty wadliwe.

  • Zamawiaj?cy bez zb?dnej zw?oki dostarczy do Kailow pisemne zg?oszenie ka?dej szkody dotycz?cej mienia lub osoby (osób) spowodowanej przez wadliwe produkty, ka?dego roszczenia stron trzecich i/lub ka?dego ryzyka wyst?pienia takiej szkody.

§ 12 Rozwi?zanie umowy

12.1 Zamawiaj?cy uprawniony jest do rozwi?zania umowy wy??cznie w przypadku, gdy Kailow dopu?ci si? powa?nego naruszenia swoich zobowi?za?. Niedotrzymanie warunków, w tym opó?nienia lub nieprawid?owo?ci, uznawane s? za powa?ne tylko wtedy, je?li: (dla opó?nie?) opó?nienie wp?ywa na znaczne opó?nienie realizacji ca?ej umowy o wi?cej ni? 10 (dziesi??) dni roboczych oraz je?li opó?nione us?ugi nie zosta?y wykonane w ci?gu 20 (dwudziestu) dni roboczych od momentu wys?ania przez Zamawiaj?cego ??dania usuni?cia opó?nienia w formie pisemnej listem poleconym; (dla nieprawid?owo?ci) powa?ne uchybienie nie zosta?o naprawione lub usuni?te w terminie 30 (trzydziestu) dni roboczych od wys?ania przez Zamawiaj?cego ??dania usuni?cia nieprawid?owo?ci w formie pisemnej listem poleconym; (dla innego rodzaju niedotrzymania) niedotrzymanie dotyczy istotnych warunków i zobowi?zanie to nie zosta?o wype?nione w terminie 30 (trzydziestu) dni roboczych od wys?ania przez Zamawiaj?cego powiadomienia o tym w formie pisemnej listem poleconym.

  • Brak terminowej p?atno?ci przez Zamawiaj?cego stanowi istotne naruszenie warunków umowy, które uprawnia Kailow do rozwi?zania umowy, pod warunkiem ?e wys?ano wezwanie do zap?aty z terminem co najmniej 8 dni.
  • Pisemne wezwanie do zap?aty wys?ane zgodnie z poprzednim ust?pem stanowi podstaw? do rozwi?zania umowy, je?li zawiera szczegó?owy opis naruszenia jej warunków i wskazuje, ?e niedotrzymanie warunków skutkuje rozwi?zaniem umowy. Opisane powy?ej rozwi?zanie nie uprawnia do uchylenia ju? dostarczonych us?ug i/lub innych umów zawartych mi?dzy stronami.

§ 13 Podwykonawcy

13.1 Kailow uprawniony jest do ca?o?ciowego lub cz??ciowego powierzenia wykonania prac podwykonawcom.

§ 14 Czasopisma lub prace oparte na umowach odnawialnych

14.1 Je?li nie zawarto innej umowy z Zamawiaj?cym, na czasopisma lub prace oparte na umowach odnawialnych obowi?zuje 3-miesi?czny termin wypowiedzenia liczony od pierwszego dnia miesi?ca.

§ 15 Zmiany

15.1 Kailow ma prawo do zmian warunków handlowych z 30-dniowym wyprzedzeniem.

15.2 Zawarte umowy mog? by? zmieniane jedynie w formie pisemnej, za pisemn? zgod? stron.

§ 16 Przeniesienie praw i obowi?zków

16.1 ?adna ze stron nie mo?e przenie?? swoich praw i obowi?zków wynikaj?cych z niniejszej umowy na osoby trzecie bez pisemnej zgody drugiej strony.

§ 17 W?a?ciwe prawo i jurysdykcja

17.1 Wszelkie spory wynikaj?ce z niniejszej umowy powinny by? w miar? mo?liwo?ci rozstrzygane polubownie w drodze negocjacji mi?dzy stronami.

17.2 W razie braku porozumienia stron spór b?dzie rozstrzyga? S?d w Glostrup wed?ug przepisów prawa du?skiego.

WARUNKI DODATKOWE

§ 18 Warunki dodatkowe dot. banerów reklamowych i reklamy zewn?trznej

18.1 Wszystkie zewn?trzne banery reklamowe maj? konstrukcj? odporn? na wiatr o sile 8 w skali Beauforta (porywisty). Kailow nie odpowiada za trwa?o?? w warunkach gorszych ni? wspomniane wy?ej. ?lady po zwyk?ym monta?u banerów i tablic, takie jak otwory po wierceniach i in., nie podlegaj? naprawie.

18.2  Kailow nie odpowiada za szkody dotycz?ce mienia Zamawiaj?cego lub osób trzecich, spowodowane przez banery lub reklamy zewn?trzne.

§ 19 Warunki dodatkowe dot. d?wi?ku, fotografii, transmisji w formie wideo i innych wizualnych ?rodków przekazu, reklamy oraz komunikacji

19.1 Je?li nie ustalono inaczej w formie pisemnej, us?uga Kailow nie obejmuje korekty tekstu.      Je?li po otrzymaniu materia?u Zamawiaj?cy za?yczy sobie dodatkowej modyfikacji, rozliczenie b?dzie sporz?dzone jak za prace dodatkowe.

19.2 Materia? dostarczony/wyprodukowany przez Kailow mo?e by? wykorzystany wy??cznie do okre?lonego w umowie celu, a zap?ata dotyczy produkcji jednorazowej. Materia?u nie wolno odsprzedawa?, wynajmowa? lub w inny sposób powierza?. Ponowne wykorzystanie cyfrowe materia?u, np. w Internecie, mo?liwe jest wy??cznie na podstawie pisemnej zgody Kailow.

19.3 Materia? dostarczony lub wyprodukowany przez Kailow nie mo?e by? poddawany zmianom w formie ??czenia/nak?adania, modyfikacji elektronicznych itp. bez wyra?nej zgody Kailow na ka?de takie dzia?anie.

19.4 Je?li Zamawiaj?cy dostarcza materia? do Kailow, spoczywa na nim obowi?zek uzyskania niezb?dnych praw autorskich, w tym ew. zgody ukazanych osób lub firm czy w?a?cicieli wykorzystanych logotypów i in. Je?li wyjdzie na jaw, ?e Zamawiaj?cy nie uregulowa? kwestii praw autorskich z autorem lub osobami trzecimi, które posiadaj? te prawa autorskie, Zamawiaj?cy zabezpieczy Kailow przed wszelkimi stratami wynikaj?cymi z naruszenia praw osób trzecich, na jakie Kailow móg?by by? nara?ony.

19.5 Je?li Kailow skorzysta z us?ug podwykonawcy, a ten naruszy prawa autorskie lub prawa osób trzecich bez uszczerbku dla odpowiedzialno?ci Kailow, Zamawiaj?cy musi wyst?pi? z roszczeniem odszkodowawczym bezpo?rednio przeciwko podwykonawcy.

§ 20 Warunki dodatkowe dot. wykorzystania w Internecie lub cyfrowego

20.1 Zamawiaj?cy bezp?atnie udost?pni Kailow wszystkie informacje oraz inne materia?y, które mog?yby by? odpowiednie do wykonania zlecenia. Je?li Zamawiaj?cy nie udost?pni informacji i materia?ów w ustalonym czasie, zostanie obci??ony kosztami ka?dego dodatkowo po?wi?conego czasu i/lub innymi kosztami poniesionymi przez Kailow w wyniku opó?nienia, a Kailow w takim przypadku uprawniony jest do przesuni?cia terminu realizacji zlecenia.

20.2 Kailow uprawniony jest do korzystania z infrastruktury i pracowników Zamawiaj?cego w takim zakresie, jaki uzna za niezb?dny do realizacji ustalonego zlecenia, a Zamawiaj?cy zobowi?zany jest do bezp?atnego udost?pnienia Kailow infrastruktury i pracowników.

20.3 Je?li proponowane przez Kailow rozwi?zanie zawiera oprogramowanie lub inne produkty albo us?ugi, do których Kailow nie ma praw, niezb?dne jest zawarcie odr?bnej umowy, z ewentualnym wsparciem ze strony Kailow, pomi?dzy Zamawiaj?cym a osob? trzeci?.

20.4 Zamawiaj?cy odpowiedzialny jest za posiadanie niezb?dnych licencji na oprogramowanie, które serwisuje Kailow, jak te? uwzgl?dni wykonywanie serwisu przez Kailow.      Je?li Kailow dostarcza oprogramowanie osób trzecich, stanowi?ce cz??? dostawy, Zamawiaj?cy otrzyma licencj? do tego oprogramowania zgodnie z warunkami licencji posiadacza tego prawa.

20.5 Ponadto na wniosek Kailow Zamawiaj?cy zobowi?zany jest do aktualizacji oprogramowania i/lub sprz?tu komputerowego na koszt w?asny, je?li Kailow uzna to za konieczne do realizacji swoich zobowi?za?.

20.6 Zamawiaj?cy na pro?b? Kailow zobowi?zany jest do podania wszystkich stosownych informacji o swoim systemie IT. W celu zagwarantowania mo?liwie najlepszej us?ugi Kailow wed?ug swego uznania mo?e wyst?pi? o dodatkowe informacje od Zamawiaj?cego.

20.7 Warunkiem prawid?owej dostawy jest zapewnienie Kailow dost?pu do systemu IT Zamawiaj?cego za po?rednictwem Internetu tak, aby pracownicy Kailow byli w stanie po??czy? si? zdalnie z tym systemem.     Op?aty za ewentualn? instalacj? sprz?tu komputerowego i oprogramowania, niezb?dnego do spe?nienia warunków umowy, ponosi Zamawiaj?cy.

20.8 Je?li Zamawiaj?cy zechce dokona? zmian w swoim systemie IT, musi zg?osi? ten fakt do Kailow wraz z podaniem informacji o zamierzonych zmianach na 30 dni przed wprowadzeniem tych zmian. Nast?pnie Kailow poinformuje Zamawiaj?cego, jaki wp?yw zmiana ta b?dzie mia?a na honorarium Kailow.

20.9 Je?li Zamawiaj?cy dokona zmian w swoim systemie IT bez pisemnej zgody Kailow, spó?ka uprawniona b?dzie do podwy?szenia wynagrodzenia bez uprzedzenia oraz dokonania zmian w us?ugach.

20.10 Ka?dy termin dostawy wskazany przez Kailow jest orientacyjny i dlatego nie jest wi???cy dla Kailow, z wyj?tkiem sta?ych terminów realizacji zlecenia lub jego cz??ci, wyra?nie ustalonych w formie pisemnej.

20.11 Dostawa stron i us?ug internetowych uznawana jest za wykonan? w momencie przeprowadzenia testu produktu przez Kailow oraz zamkni?cia systemu IT, a nast?pnie przekazania Klientowi informacji o zrealizowaniu dostawy. Klient uzyskuje nast?pnie dost?p online do produktu, zgodnie z warunkami umowy.

20.12 Okres gwarancji na dostaw? wynosi 30 dni od zrealizowania dostawy. W okresie ochrony gwarancyjnej Kailow jest uprawniony i zobowi?zany do usuni?cia ewentualnych braków w rozs?dnym terminie. Je?li klient zg?osi usterki w trakcie ochrony gwarancyjnej i oka?e si?, ?e nie by?o braków w dostawie i/lub Kailow nie odpowiada za dany brak, Kailow ma prawo do wystawienia klientowi faktury za po?wi?cony czas i materia?y lub rekompensaty za ka?d? prac? wykonan? w zwi?zku z tym zg?oszeniem.

20.13 Kailow nie ponosi odpowiedzialno?ci za osi?gni?cie przez Zamawiaj?cego oczekiwanych rezultatów, chyba ?e Kailow wyra?nie i w formie pisemnej podj?? si? ryzyka, ?e oczekiwane rezultaty zostan? osi?gni?te.

20.14 Je?li nie ustalono inaczej w formie pisemnej, Zamawiaj?cy jest odpowiedzialny i zobowi?zany w?asnymi ?rodkami wykonywa? codzienne kopie danych z tego systemu, który zwi?zany jest z us?ug? Kailow, niezale?nie od wszelkich ?wiadcze? ze strony Kailow. Zamawiaj?cy zobowi?zany jest równie? do dokonywania innych kopii danych na wniosek Kailow. Kailow nie ponosi odpowiedzialno?ci za ewentualne straty poniesione przez Zamawiaj?cego, b?d?ce wynikiem niewykonania kopii danych.

20.15 Zamawiaj?cy musi zapewni? przestrzeganie du?skiego prawa ochrony danych osobowych, w tym przepisów dotycz?cych bezpiecze?stwa, a Kailow nie mo?e by? za to poci?gni?ty do odpowiedzialno?ci.

20.16 Zamawiaj?cy nabywa licencj? niewy??czn? do korzystania z wyników us?ug ?wiadczonych przez Kailow na podstawie warunków niniejszej umowy. Kailow posiada wszystkie pozosta?e prawa do rezultatów us?ug. Zamawiaj?cy nie nabywa w ?adnych okoliczno?ciach prawa do narz?dzi, metod i in., które zosta?y zastosowane do realizacji zlecenia lub wchodz? w jego sk?ad, poniewa? prawa do nich pozostaj? w r?kach Kailow lub osób trzecich. Kailow wnosi zastrze?enie prawa w?asno?ci do prawa u?ytkowania wyników ?wiadczenia, w taki sposób ?e prawo u?ytkowania Zamawiaj?cego ustaje w momencie, gdy Zamawiaj?cy nie wywi??e si? z terminowej zap?aty Kailow ca?kowitej kwoty wynagrodzenia okre?lonej w umowie.

20.17 Kailow korzysta z Amazon Web Services, b?d?cego podwykonawc? wszystkich us?ug hostingowych.         Je?eli z umowy pomi?dzy Kailow i Zamawiaj?cym nie wynikaj? odmienne postanowienia, zastosowanie maj? obowi?zuj?ce w ka?dym czasie warunki Amazon Web Services, zarówno wobec Zamawiaj?cego, jak i Kailow. Obowi?zuj?ce aktualnie warunki Amazon Web Services znajduj? si? na stronie http://aws.amazon.com/legal/. Kailow ma prawo wybra? innego podwykonawc?, przy czym klienta b?d? obowi?zywa? nowe warunki ?wiadczenia us?ug hostingowych.

20.18 Zamawiaj?cy jest ?wiadomy, ?e ze wzgl?du na rezultaty wybór wy?szej oferty hostingowej mo?e okaza? si? niezb?dny, co wp?ynie na wzrost op?at.

20.19 Zamawiaj?cy mo?e wypowiedzie? us?ug? hostingow? z zachowaniem 6-miesi?cznego okresu wypowiedzenia, ze skutkiem na koniec miesi?ca. Kailow mo?e wypowiedzie? us?ug? hostingow? z zachowaniem 12-miesi?cznego okresu wypowiedzenia, ze skutkiem na koniec miesi?ca.

§ 21 Warunki dodatkowe dot. bada? antropologicznych

21.1 Zamawiaj?cy udost?pni Kailow na czas wykonywania us?ugi niezb?dny personel, dokumenty, oprogramowanie, schematy, lokale itp. w celu zapewnienia mo?liwie najlepszych warunków do realizacji zlecenia.

21.2 Zamawiaj?cy zobowi?zany jest do udzielenia Kailow informacji na temat przedsi?biorstwa Zamawiaj?cego, których Kailow mo?e potrzebowa? do realizacji zadania, w tym np. informacji o sytuacji technicznej, finansowej i organizacyjnej.

21.3 Po wykonaniu zlecenia Kailow zobowi?zany jest do zwrotu wszystkich materia?ów, które zosta?y mu powierzone przez Zamawiaj?cego w zwi?zku z realizacj? zlecenia.

21.4 Zamawiaj?cy ma obowi?zek wyznaczenia jednej lub kilku osób, które w imieniu Zamawiaj?cego upowa?nione b?d? do reprezentowania go przed Kailow. Zamawiaj?cy poinformuje Kailow pisemnie o wyborze upowa?nionej osoby w terminie 8 dni od daty zawarcia umowy.

21.5 Zawarcie umowy nie ogranicza w ?aden sposób prawa Kailow do wykonywania prac dla innych zleceniodawców w trakcie realizacji zlecenia, nawet je?li przedsi?biorstwa te mog? by? uznane za konkurencj? rynkow?.

21.6 W ramach umowy Kailow mo?e dowolnie planowa? i organizowa? proces przeprowadzenia prac, w tym czas i miejsce wykonywania zadania. Kailow nie jest ponadto zobowi?zany do zatrudniania konkretnych osób lub pracowników, którzy b?d? odpowiada? za realizacj? prac.

21.7 Kailow ma obowi?zek cotygodniowego sk?adania raportów ze stanu prac. Strony mog? dowolnie ustala?, w którym tygodniu lub miesi?cu nale?y zorganizowa? spotkanie, na którym Kailow przeka?e szczegó?owe informacje na temat post?pu prac.

21.8 Strony s? wzajemnie zobowi?zane do utrzymania w tajemnicy niedost?pnych powszechnie informacji i materia?ów dot. kontrahenta. Tajemnica zawodowa obejmuje pracowników, podwykonawców i innych doradców zewn?trznych, którzy bior? udzia? w realizacji us?ugi.

21.9 Tajemnica zawodowa obowi?zuje równie? po wykonaniu zlecenia i zako?czeniu umowy.

21.10 Klient ma prawo w?asno?ci wyników badania i raportu opartego na jego wynikach.

Prawo klienta do w?asno?ci nie stanowi przeszkody do wykorzystania przez Kailow w pó?niejszym czasie wiedzy technicznej, metod czy wiedzy ogólnej, któr? Kailow pozyska? w zwi?zku z realizacj? zadania.

21.11 Kailow nie ponosi odpowiedzialno?ci za zgodno?? efektów z oczekiwaniami Zamawiaj?cego.

21.12 Kailow nie ma obowi?zku zawierania zwyk?ej umowy ubezpieczenia od odpowiedzialno?ci cywilnej za szkody wyrz?dzone przy wykonywaniu czynno?ci doradztwa.